IMG_0633.jpg

Orthopädie Psychologie

Psychologie

Bei Beeinträchtigungen des Stütz- und Bewegungsapparates im Rahmen von Erkrankungen oder Unfällen kann die klinische- und Gesundheitspsychologie einen wertvollen Beitrag leisten, um mit der aktuellen Lebenssituation bestmöglich umzugehen. In einer Einführungsberatung werden unterschiedliche gesundheitspsychologische Aspekte thematisiert, die in weiterer Folge im Gruppen- und/oder Einzel-Setting tiefergehend bearbeitet werden können.

Einzeltherapien

  • Gesundheitspsychologische / klinisch-psychologische Diagnostik, Beratung und Behandlung, z.B. Krankheitsverarbeitung und Entlastung, Erlangen emotionaler Stabilität (u.a. bei Angst, Verlust, Trauer, Depression), Schmerzbewältigung, Stressmanagement und Lebensstilmodifikation, Ressourcenaktivierung, Raucherberatung, Unterstützung bei der beruflichen Wiedereingliederung, Entwicklung neuer Lebensperspektiven, Biofeedback und Entspannungsmanagement
  • Angehörigenberatung

Gruppentherapien

Eine wertvolle Ergänzung zu den Einzeltherapien ist das Kennenlernen / Erlernen der bewährten Entspannungstechnik nach Jacobson (PMR – Progressive Muskelentspannung) im Gruppen-Setting. Unterschiedliche psychische Belastungen und Sorgen, chronischer Schmerz, Überforderung oder Angst führen zu einer Stressreaktion, die mit vielfältigen Veränderungen in unserem Organismus verbunden ist. Hält diese Stressreaktion lange an (Stichwort „chronischer Stress“), kann dies zu gesundheitlichen Folgeerscheinungen führen bzw. diese begünstigen (Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, Verspannungen, Bluthochdruck, Beeinträchtigungen des Immunsystems etc.).

Das Erlernen und Praktizieren einer systematischen Entspannungstechnik stellt ein wertvolles Werkzeug dar, um unangenehme Stresszustände zu beeinflussen und damit verbundene gesundheitliche Beeinträchtigungen zu reduzieren.

Vorträge

Im Rahmen eines Vortrages informiert das Team der Psychologie über gesundheitsrelevante Themen (z.B. chronischer Stress) und die Therapieangebote der Psychologie während des Rehabilitationsaufenthaltes.

Teaser content